Montag, 13. August 2007

scrapandwrite Challenge #1 ... und Dani's Online Workshop Projekt#1

so so ... dann will ich euch mal nach einer etwas längeren abstinenz gleich mit LO's bombadieren ... heute habe ich endlich meine Scrapandwrite Challenge #1 vollendet ...






das Journaling ist gemäß der Challenge etwas länger ... aber ich will es euch auch nicht vorenthalten :o))) ... viel Spaß beim lesen:



Ja auch ich kann entsprechende Stories aus Ferienlagern erzählen. Mein 1. Urlaub ohne meine Eltern war 1986 in einem „Ferienlager“. Ich war 11 Jahre alt und eine Freundin meiner älteren Schwester hatte die Idee an einem Lager der katholischen „Pallotiner“ teilzunehmen.
Ich denke mal meine Eltern waren nicht so begeistert ihre beiden Töchter im Alter von 11 und 13 Jahren alleine in den Urlaub zu lassen – und dann auch noch als evangelische Freikirchler mit einer katholischen Gruppe … aber letztendlich durften wir uns anmelden und bekamen kurz vor dem geplanten Lager Post, was wir alles mitnehmen sollten:

*Schlafsack
*Fahrrad
*weißes T-Shirt zum batiken
*Briefpapier und Briefmarken
*Sportsachen
*Trinkflasche
*…

Oh war das spannend … wir fuhren mit Mama und unserer Tante in den Großmarkt und kauften ein … suchten Schlafsäcke aus … T-Shirts … alles von der Liste und noch viel viel mehr! Ich war begeistert von diesem riesigen Einkaufsparadies aber auch natürlich von unseren ersten eigenen Schlafsäcken … ich bekam einen blauen und meine Schwester einen roten! Die waren richtig „modern“ denn man konnte sie in einen an der Kapuze angenähten Beutel einrollen und damit verschließen!

Dann war es auch schon soweit – wir konnten die Taschen packen und sind mit einem Anhänger in Richtung Kleve gefahren – das Jugendgästehaus in dem wir untergebracht waren, war in Kranenburg, in der Nähe der holländischen Grenze.

Unsere Eltern lieferten uns ab und jetzt begann unser 1. Urlaub ohne Eltern.

Das Programm was uns geboten wurde war sehr vielseitig und wir verbrachten die zwei Wochen mit Spielen, Wettkämpfen, Fahrradrally, Nachtwanderung, Sport, alles Mögliche halt was Kindern zwischen 11 und 16 in den Ferien Spaß macht. Ausflüge gab es auch – in den Freizeitpark „De Efteling“ und nach Xanten.

Da es ein katholisches Lager war haben wir auch Gottesdienste gefeiert und viel gesungen … und obwohl ich immer noch einer evangelischen Freikirche angehöre sind viele Formulierungen aus den katholischen Gottesdiensten hängen geblieben.

Was mich jedoch am Meisten in diesem ersten Urlaub geprägt hat war „meine erste große Liebe“ … na ja oder besser gesagt der 1. Freund … Andreas hieß er … 13 Jahre alt, blond, blaue Augen und ich glaub n Stück kleiner als ich (komisch ist mein jetziger Mann auch) Mit ihm hab ich zum ersten Mal „Händchen gehalten“ und geknutscht … Tja und dann erlebte ich in diesem Urlaub auch gleich noch meinen ersten Liebeskummer … Andreas wollte unbedingt, dass ich ihn „richtig“ Küsse .. also einen Zungenkuss – doch da ich ja nun noch keine Erfahrungen hatte wollte ich das noch nicht … da hat er dann nach einer Woche schon wieder Schluß gemacht – und mit dem Mädchen rumgeknutscht, die auf dem Lager meine beste Freundin war … puh … das war echt ganz ganz schlimm und ich konnte es auch nicht wirklich verstehen … was versteht eine 11jährige denn auch schon davon.

Das war dann auch der Moment wo ich Heimweh bekommen hab, und eine Nacht durchgeheult, weil alle soooo gemein zu mir waren. Selbst meine große Schwester half mir nicht, aber dafür gab es da sehr sehr nette Betreuer(innen) und die waren super lieb zu mir in der Zeit, so dass es am nächsten Tag auch alles wieder gut war und ich den Rest der Ferien dann doch noch richtig genießen konnte.

Es entstanden ganz viele Brieffreundschaften und im Jahr darauf sind wir ein zweites Mal mit auf ein Lager gefahren (wo ich dann meinen 2. Freund hatte und diesmal auch „mit Zunge“ geküsst hab – aber das wäre eine neue Geschichte) …

Leider ist der Kontakt zu den Jungen und Mädchen aus dem Lager danach abgebrochen … nur kurz nach meiner Hochzeit 1998 stand besagter Andreas vor der Tür meiner Eltern … leider war ich da gerade mit meinem Mann auf einem Kurzurlaub und seitdem hab ich von Andreas auch nichts mehr gehört oder gelesen … eigentlich SCHADE!



so genug gelesen ... schaut euch jetzt mal mein Projekt#1 von Dani's Online Workshop an ... mir hat es super viel Spaß gemacht und Dani hat es richtig toll erklärt !!! DANKE DANI !!!





so ... aber bevor mein Mann jetzt mit mir schimpft will ich mich dann heute doch auch mal um den Haushalt kümmern ... aber es hat halt soooo viel Spaß gemacht zu scrappen ....

Kommentare:

Maren Thunert hat gesagt…

Vielen Dank fürs Mitmachen und ich finde Dein Journaling großartig. Ich kann es so richtig nachempfinden, die Stimmung und Athmosphäre hast Du gut rübergebracht und die Gefühle vom ersten Liebeskummer auch! Klasse!

Birgit hat gesagt…

Wow Dein Album ist ja ganz große klasse geworden!!! Super!!!

Kat hat gesagt…

Huch! Muss die journalling challenge auch irgendwie noch hinbekommen. Muss mal ueberlegen wann mein erster Urlaub ohne Eltern war... hohumm!!! KLASSE LO/journalling und das Album sieht ja prima aus!! Muss gleich mal schaun, was Dani da auf ihrem Blog hat!! :)

Heidi hat gesagt…

WOW, das Journaling von Deinem LO ist ja klasse. Seufz, ich muß das auch mal versuchen...
Und Dein Album ist wie gesagt wunderschön geworden. Ich freu mich schon auf die nächsten WS udn ich denke wir werden jede Menge Spaß haben ;-)

Eva hat gesagt…

Sehr schön! Vor allem das Journaling! Dein Album hab ich ja auch schon bewundert!